Güterwagen

Im Frühjahr 2004 wurde der Entschluss gefasst, die historischen Güterwagen wieder aufzuarbeiten. So würde ein stilreiner Güterzug mit der Dampflok 671 zur Verfügung stehen.

Nach einer Besichtigung der Wagen wählte man die drei offenen Güterwagen Ow 1209, Ow 1954 und Xwa 5502 sowie den geschlossenen Güterwagen Gw 137 aus (Baujahre 1862–1872). Dabei sollten die Holzaufbauten der offenen Wagen komplett erneuert, der Aufbau des geschlossenen Wagens ausgebessert, sowie alle Stahlteile sandgestrahlt und neu lackiert werden.

Am 17. Mai 2003 wurden die Abbrucharbeiten an den ausgewählten Wagen am Bahnhofsgelände in Wies
Ein gedeckter Güterwagen aus dem 19. Jahrhundert – Gw 137. So sahen die Wagen vor Beginn der Arbeiten aus

durchgeführt. Während der Arbeiten wurde vermessen, dokumentiert und ein Holzauszug erstellt. Dabei stellte sich heraus, dass das Rahmengerippe des Ow 1954 auch aus Holz aufgebaut ist und sich in einem schlechten Zustand befindet. Außerdem gab es Korrosionsschäden am Wagen Ow 1209 im Bereich der Rungen. Diese müssen, um die Sicherheit zu gewährleisten, ausgebessert werden.

Für die Sandstrahl- und Lackierarbeiten wurde die Vorarlberger Firma Künz mit Sitz in Groß St. Florian ausgewählt. Die Fa. Künz ist im Anlagenbau für Wasserkraftwerke und Kranbau tätig und verfügt über ein Anschlussgleis der GKB. Am 9. Oktober 2003 wurden die Güterwagen von Wies nach Groß St. Florian überstellt.

Eine Woche nach der Überstellung begannen die Arbeiten an den Wagen.