Geschichte der Modellbahn

Modellbahnwagen Bi 41

Die gesamte Anlage wurde in nur 4 Monaten komplett neu verkabelt, das Gelände neu gestaltet und aufgebessert, die Modellstadt wurde mit vielen neuen Details ausgestattet. Mit dem Bau einer Oberleitung wurde begonnen. Ein computerunterstützes Gleisbildstellwerk ermöglicht jetzt einen einwandfreien gleichzeitigen Zugbetrieb von 10 Zügen. Das Gleisbildstellwerk sowie die Software wurden von den Clubmitgliedern selbst entwickelt.
Eine Szene am Modell-Bahnhof mit Fahrzeugen der GKB: Die „Leitinger-Lok" mit einem Güterzug und ein Triebwagen - besser bekannt als der „Rote Blitz".

Modellbahnwagen Bi 18

Das Thema dieser zweiten Anlage ist die Weststeiermark mit dem Schilcherland, die GKB mit dem Bahnhof Lieboch sowie eine Schmalspurbahn. Die Anlage befindet sich noch im Rohbau, wobei ein Teil des Geländes schon fertiggestellt wurde. Die Schmalspurstrecke mit Fahrplanbetrieb ist bereits eingerichtet. Die Elektronik für das originale Drucktastenstellwerk DrS60 ist bereits fertig entwickelt, jedoch noch nicht in die Anlage installiert.

Werkstattwagen Bi 3553

In diesem Wagen wurde eine Werkstätte, Aufenthaltsraum und ein Büro mit PC errichtet. Das WC wurde zum Ersatzteilraum umfunktioniert.